Kochprofi(s)

Am Wochenende wollte ich Popcorn machen. So richtig im Topf und mit heißem Öl, da wir ja keine Microwelle haben. Irgendwann hatte der Hauptfreund nämlich mal Popcornmais gekauft und behauptet, das wäre kinderleicht. Also, warum sollte ich das nicht auch hinbekommen? Steht ja schließlich auch ne Anleitung auf der Packung.

“Für eine Portion Popcorn brauchen Sie 20g Öl und 50g Mais.”

Stand da. Halt! – Eine Portion? Ich kramte also mein mathematisches Dreisatzwissen wieder hervor und rechnete mal flux aus, wieviel wir dann wohl für vier Personen bräuchten. Eine Portion war für mich nämlich eher “eine Hand voll Popcorn”. Ich entschied mich dann für die Hälfte der Packung, also 250g und begab mich in die Küche um die erforderliche Menge Öl zu erhitzen. Während ich dies tat, stürmte der Hauptfreund – der bis dahin im Schlafzimmer den kleinen Prinz in den Schlaf kuschelte – in die Küche und konnte mich gerade noch davon abhalten die 250g Mais wirklich in den Topf zu kippen. Wir machten die 50g – für eben eine Portion – und ich staunte nicht schlecht, als das Bisschen Mais tatsächlich eine ganze Schüssel füllte. ;) Das Gelächter ob der gerade noch verhinderten Popcorninvasion meiner Küche können Sie sich sicher denken.

+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+

Am darauffolgenden Tag machten wir uns daran, die Stillkugeln zu machen, die ich schon bei Frau Sued gesehen hab. Stillkugeln sind Reis- und Getreidekugeln, die eine nahrhafte Zwischenmahlzeit ergeben. Und da man in der Stillzeit – und ich ja eh immer ;) – hungrig ist, wollten wir mal probieren, wie die so schmecken. Jetzt sind unsere Stillkugeln jedenfalls nicht nur nähr- sondern auch kalorienreich. Der Hauptfreund dachte nämlich, nur weil ich ihm ein ganzes Stück Butter reiche, müsste da auch ein ganzes Stück Butter rein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>