Bücher 2011 – Part I

Das erste Buch dieses Jahr habe ich vor zwei Tagen beendet. Es war „Sie da oben, er da unten“ von Cordula Stratmann. Nachdem ich einen Auszug in der „Mobil“ gelesen hatte, stand das Buch auf meiner inneren Wunschliste. Ich war also positiv überrascht, als es mir der Hauptfreund dann auch zu Weihnachten unter den Baum legte.

Worum geht es?

Kurz gesagt geht es um Sabine und ihren Mann Dieter. Eines Tages betritt Dieter die gemeinsame Wohnung, Sabine bringt einen ihrer typsichen Sprüche und Dieter ergreift die Chance und erwürgt seine Ehefrau. Diese landet darauf hin erst in der Pathologie und dann im Himmel. Dieter landet erst einmal in Münster, bleibt dann aber, wo er war. Das Buch springt zwischen Himmel und Erde zu den einzelnen Hauptfiguren und erzählt deren weiteres Leben – insofern man das bei Sabine so nennen kann.

Leider verflog die Vorfreunde sehr schnell. Die ersten drei Kapitel (vielleicht sind es auchvier oder fünf) sind wirklich lustig. Leider waren das auch die, die ich schon in der „Mobil“ gelesen hatte. Dann baut das Buch sehr schnell ab. Es hat keinen wirklichen Witz mehr, die Geschichte ist eher platt. Das Buch lässt sich leicht lesen, aber ein Ildikò von Kürthy ist es lange nicht.

2 Gedanken zu „Bücher 2011 – Part I

  1. Ja, wie gesagt, so toll isses leider nicht. Ich kann’s dir gern mal leihen, aber Geld würde ich dafür nicht mehr ausgeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.