Von Unterwegs

Wenn einen das Fernweh packt, sucht man sich einfach schnell ein paar Bekannte aus, die man ja „schon ewig nicht gesehen hat“ und die man aber „schon immer mal besuchen wollte“, setzt sich in den Zug und ab die Post…

Gesagt getan.

Mich führte die Methode zu einer Freundin nach Heidenheim. Aber zuerst trafen wir uns in Ulm. Komische Stadt. Also eigentlich der Name. Je öfter ich ihn höre/ lese/ sage, je unfertiger klingt er. Na ja, egal. Gestern war in Ulm „Schwörmontag„. Da das sowas wie ein „Ulmer Feiertag“ ist, war unsere Shoppingtour auch hinfällig. Die Geschäfte waren nämlich schon alle zu. Dafür gab es jede Menge Live- Musik und Cocktails. Nervig war nur der Dauerregen, der uns dazu veranlasste gegen 21 Uhr nach Heidenheim zu fahren und das Konzert von Christina Stürmer sausen zu lassen.

In Heidenheim angekommen bewunderte ich erstmal dieses traumhafte Haus, was meine Freundin z.Zt. ihr „Heim“ nennen darf. Lustiger Abend mit längst überfälligen Gesprächen.

Als ich heute morgen die Augen öffnete sah ich mal wieder Dauerregen. Na ja, wenn Engel reisen… 😉

One thought on “Von Unterwegs

  1. Ja das mit den Konzerten im Regen kennen wir ja. Ich erinnere nur an ein PGTH Konzi von vor einigen Jahren. Aber mit der Christel Stürmer brauchst dich nicht ärgern, die ist eh ne alte Ziege. Weiß wovon ich rede. Hab sie damals, letzten Sommer beim Praktikum in Wien getroffen. Sobald das Mikro an ist – scheißfreundlich. Und wenn das Teil aus ist, dann zieht sie ne Fresse, wie sieben Tage Regenwetter (na ja, passt sogar). Aber auf jeden Fall voll unfreundlich bei Autogrammwünschen (nicht das ich mir eins geholt hätte, aber Kollegen von mir). Möchte bedient werden von vorne bis hinten.
    Nichts desto trotz wünsche ich dir noch erholsame Tage in Städten mit „unfertigen“ Namen.
    claudilaudi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.