Zwischen Heimat und Weisswurst- Äquator

Gestern haben offiziell die Ferien begonnen, ich habe meine (viel zu große) Reisetasche gepackt und meine Wohnung bis auf weiteres verlassen. Bevor ich mich aber in die Heimat absetze, habe ich mich auf einen kleinen Umweg nach Nürnberg gemacht.

Franken- reloaded

Hier verbringe ich noch zwei Tage mit meiner Mitbewohnerin. War zwar schon einmal hier, aber die Stadt ist so bezaubernd, dass man eigentlich nicht genug davon bekommen kann.

Anderes Wort für München??

Am Abend haben wir uns dann bei ihren Freundinnen getroffen und ich habe endlich mal wieder was dazu gelernt. München= Weißwurstäquator. Danke Maikel, jetzt ist mir alles klar… Zu ihrer Verteidigung: Es war schon spät und wir (eigentlich die Mädels) haben schon einige Stunden versucht einen Artikel zu schreiben und dabei möglichst kreativ zu sein….

Heute hieß es dann Shopping- extrem. Das Gute: Ich habe mich zurück gehalten und keinen Cent ausgegeben. *stolz_sei*

Mein Vater würde sagen: „Ahhh, unsere verlorene Tochter ist wieder da!!“

Mal sehen, was noch so kommt, bevor ich morgen endgültig in den Zug steige und mich mal wieder zu Hause blicken lassen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.