Therapieblog

Eines Sonntagsmittags ging es mal wieder auf die Reise. Zurück nach Hessen, nachdem ich an einem Erkältungswochenende auch noch meinem Bruder beim Umzug und sämtlichen bürokratischen Kleinigkeiten geholfen hatte…

Zug 1

Pünktlich. Voller Menschen, die müde gucken oder aufdringlich nach „47/11“ stinken riechen.

Zug 2

ICE nach Frankfurt. Wie gewohnt fünf Minuten zu spät. Na ja, kann man machen nichts. Zu diesem Moment dachte ich auch noch, dass wir die Verspätung ganz leicht aufholen. Da konnte ich ja auch noch nicht wissen, dass wir eine halbe Stunde vor den Toren Frankfurts stehen werden. Mitten in der Pampa. Rechts und links nur Wald und wir dürfen wegen „technischer Probleme“ nicht in den Bahnhof einfahren. Damit verpasse ich natürlich die S- Bahn. Und sitze erstmal fest.

Aber nicht verzagen! Es gibt ja schließlich den Serviceschalter den Bahn. Ich stelle mich an. Warte ewig. Frage nach der nächsten Verbindung nach BR und bekomme eine, die genau eine Stunde später fährt. Mmmhhh, kann ja nicht sein.

Private Bahnauskunft BR

Ich rufe also meine Mitbewohnerin an, die zufällig vorm Rechner sitzt. Nächste Verbindung geht laut ihr in einer halben Stunde. Da hat der Typ am Schalter wohl Tomaten auf den Augen… Danke M., ohne dich würde ich wahrscheinlich immer nach in Frankfurt sitzen…

Die S- Bahn der nächsten Verbindung kam dann aber auch noch zu spät. Bus verpasst. Sitze in Rödermark Ober- Roden und komme nicht weg. RB nach Dieburg. Wenn da kein Bus fährt muss mich aber nämlich jemand abholen. Jetzt reichts nämlich wirklich!!

Bus kommt irgendwann doch noch. Fährt aber durch halb Roomin‘ und lässt mich am anderen Ende raus. Egal, heute ist eh alles Sch****. Aber zum Glück, habe ich ja meinen TherapieBlog. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.