Freddy, Mike und Co.

Halloween… Nein, ich bin nicht verkleidet durch die Nachbarschaft gelaufen. Das habe ich bis jetzt erst einmal getan, als ich in den USA war.

Wir hatten heute einen „grusel“ Abend. „Rosemaries Baby“ war irgendwie retro und ziemlich enttäuschend. Hat es nicht mal gegen „Bis in die Spitzen“ geschafft… Danach dann „Nightmare„. Na ja, hab es nie geschafft den Film ganz zu sehen. Früher hatte ich zuviel Angst und diesmal haben wir den Anfang verpasst. Zu guter Letzt haben wir uns dann, wegen der täglichen Bedeutung, „Halloween“ gegeben. (man beachte die journalistische Meisterleitung, die sich hinter dem Link verbirgt 😉

Nun sehe ich Mike hinter jeder Ecke, höre Geräusche die nicht da sind und versuche mal keine Albträume zu bekommen. Okay, ich hab übertrieben. Die Zeiten sind vorbei.

3 thoughts on “Freddy, Mike und Co.

  1. ich fand „rosemaries baby“ eigentlich sehr gruselig, da der horror sehr subtil ist und
    sich eigentlich in den köpfen der zuschauer abspielt. die szene, wo sie zum ersten
    mal ihr kind sieht fand ich so verdammt gruselig. gänsehaut.

  2. REPLY:
    Na ja, irgendwie war ich enttäuscht. Das ging am Ende dann so schnell… Und bist die das Kind erstmal bekommen hat! Abber geil war die „Sex- Szene“ als sie das erste Mal in der neuen Wohnung sind… „Du, Guy, schlaf mit mir!“ und dann fangen beide an sich selbst auszuziehen. War ja so erotisch und leidenschaftlich. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.