Blair Witch Brüssel Project

Oder: Drei die auszogen, Interviews zu führen

Wir schreiben den 23.11. 2005. Es ist genau 16.12 Uhr und die drei mutigen Mädels aus dem OJ*House betreten den Bus 672, der sie zum Darmstädter Bahnhof bringen soll. Mit riesigen Reisetaschen, Stativen und Videokameras bestückt ging es auf die große Reise nach Brüssel.

Pünktlich am Bahnhof angekommen wuchteten unsere Heldinnen ihre zentnerschweren Gepäckstücke schließlich in die S3, um nach Frankfurt zu gelangen. Wenige Minuten später (um genau zu sein: 10) schleppten sie die Sachen drei Waggons nach vorn. Bahn hatte aufgrund Personalmangels (???) beschlossen, die letzten drei Waggons abzuhängen.

Verspätung: 15- 18 Minuten

Umsteigezeit in Frankfurt: 12 Minuten

Panisch begannen unsere furchtlosen Jung-Journalistinnen nun ihre Mitreisenden, die ja schon in Frankfurt warteten, zu erreichen. Nach mehrmaligen Versuchen hatte man dann endlich die Dozentin am Telefon.

„Kommen ca. 5 Minuten zu spät… Könnten sie vielleicht mit dem Schaffner…“

Mmmhhh, hoffen wir mal, dass der ICE auch Verspätung hat und wenn wir in Frankfurt sind: Rennen!!

Das haben die Drei auch getan. Vom S-Bahn-Gleis zu Gleis 19 in weniger als einer Minute. Nur schade, dass das den ICE nicht interessiert hat. Dieser ist nämlich einfach ohne die Mädels abgefahren. Ihnen blieb nur der Anblick der Lichter, die im Abendschwarz (es war bereits dunkel) verschwinden…

Zum Pech unserer Reisenden war das auch der letzte Zug nach Brüssel. Der nächste fährt dann morgen. Also, zurück nach Big Roomin, 5 Uhr morgens aufstehen, den Bus um 6.22 Uhr verdammt nochmal nicht verpassen und hoffen, dass dann alles klappt.

Ab diesem Moment hatte Brüssel schon so einen negativen Touch. Aber was noch so auf uns zu kam, erfahrt ihr beim OJ*House

4 thoughts on “Blair Witch Brüssel Project

  1. REPLY:
    Der Eintrag vom OJ*House ist noch nicht wirklich geschrieben, wird aber, wenn wir uns mal wieder mit einer Flasche Wein versammelt haben. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.