Ich sehe dich

Ich sehe dich in tausend Bildern
um mich herum nur dein Gesicht
doch Schatten sind es, die mich täuschen
verdunkeln mir das Tageslicht…

Ich sehe dich in tausend Bildern
Gestalten bringen Hoffnung mir
wenn Endlichkeit doch kommen möge
Ich träume immer noch von dir…

Ich sehe dich in tausend Bildern
Tränen zeigen mir den Schmerz
du bist nicht hier und wirst nicht kommen
hast gebrochen mir das Herz…

Ich sehe dich in tausend Bildern
doch immer schwächer werden sie
alte Wunden werden heilen
und vergessen werd ich, wie…

Ich sehe dich in tausend Bildern
bedeutend sind sie lang nicht mehr
und keine Faser meines Körpers
wünscht sich deine Wiederkehr!

…Ich sollte auf meine eingenen Worte hören und nicht immer den gleichen Fehler machen.

2 thoughts on “Ich sehe dich

  1. Ich glaube, ich muss mal was klarstellen: Mir geht’s gut. Der Eintrag ist im nicht ganz nüchternen Zustand entstanden. Um genau zu sein hatte ich eine Flasche Erdbeerlimes intus. Deshalb klingt es wohl so krass. Und das Gedicht hab ich vor 4 Jahren für diesen Typen geschrieben und damals war es schlimm. Aber das ist vorbei. Wirklich.

    Es ist voll süß, dass ihr euch um mich sorgt, aber ich fühlte mich noch nie so klasse nach einer Trennung. Erstens suche ich immer noch die Schmetterlinge und zweitens, er isses nicht wert. Trotzdem danke.

    Kussi, Alisia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.