„… ich tanze lachend auf den Gleisen…“

Ja, ab und zu werde ich auch älter. Um genau zu sein, wie jeder normale Mensch, einmal im Jahr. Vorgestern war’s mal wieder so weit. Jetzt muss ich mich an die 22 gewöhnen und kann nicht mehr alles unter „jugendlichem Leichtsinn“ abhaken. Na ja, passiert.

DSCN1853Natürlich haben sich meine Freunde auch Gedanken gemacht, was man mir schenken könnte. Raus gekommen ist, wie sollte es anders sein, ein „Bahn Survival package“. So mit Kaffee (damit ich die Haltestelle nicht verpenne), einer Kerze (für spontane Romantik?), Süßigkeiten und jetzt kommts: Einer CD.

Auf der CD sind nur Lieder über die Bahn. Alt Bekanntes wie „Es fährt ein Zug nach nirgendwo“ und „Sonderzug nach Pankow“ sind auch dabei. Die wahren Brüller sind aber „Im Zug nach Osnabrück“ und „Dein Zug ist abgefahr’n“. /*Da kam die Schwäche (Achtung, ich oute mich jetzt!) für deutsche Schlager wieder durch.*/ Die kannte ich bis jetzt noch nicht, aber nach 5 Stunden Zugfahrt habe ich die Texte jetzt verinnerlicht. 😉

Nun warte ich auf die Rückfahrt. Oder mache einem Umweg über Offenbach, Leverkusen, Aachen oder auch Bielefeld… *grins*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.