Endlich

So lange habe ich jetzt schon gewartet. Ständig habe ich bei bol.de und in sämtlichen Buchläden nach dem Erscheinungsdatum geschaut/gefragt. Und immer bekam ich die gleich Antwort: Anfang November. Autsch! Das ist noch so lange hin!

Heute schlenderte ich dann mal wieder durch den Buchladen am Bahnhof. Und plötzlich lag es da. Zwischen all den anderen Büchern, ganz unschuldig!

Nick Hornby’s „A long way down“ als Taschenbuch. (Wollte schon Softpack schreiben, sollte aufhören zu rauchen…)

Vor etwa einem Jahr laß ich die Buchvorstellung in der Mobil. Ich war begeistert. Leider sind mir Bücher im Hartband oft zu teuer. Da mache ich nur ab und zu (meist für Harry P.) eine Ausnahme. Also nur bei Büchern, wo ich weiß, was mich erwartet und das ich es nicht länger aushalte. Hätte ich „A long way down“ schon mal im Buchladen angelesen, ich hätte es sofort gekauft. Im Zug war nur Zeit für 30 Seiten, aber ich bin jetzt schon begeistert. Wie ironisch mit dem Thema Selbstmord umgegangen wird… Herrlich. Das könnte ich geschrieben haben.

Also: Wer am Wochenende mit mir gerechnet hat, sorry. Nicht ohne meinen Nick!

PS. Kennt ihr das, wenn die Seiten noch ganz weich sind und das Buch noch ganz neu riecht?? Ich liebe es. Jetzt will ich in mein Bett und lesen. ;(

9 thoughts on “Endlich

  1. …wirst du Hitflip lieben. Bin da seit einiger Zeit aktiv und bin begeistert. Auch wenn das jetzt nach Werbung klingt, aber du kannst da alte Bücher sowie CDs, DVDs, Spiele und Hörbucher, die du nicht mehr haben möchtest gegen neue Sachen eintauschen. Und das ganze kostet nur 99 Cent pro Artikel, kein Abo oder sonstige versteckte Gebühren. Unten findest du einen direkten Link zur Anmeldung. Wenn du dich dort anmeldest, schreibt Dir Hitflip einen Flip im Wert von EUR 5,99 gut. Damit kannst du gleich loslegen…

    http://www.hitflip.de/register.php?cust_nr=mBXbH5wR

  2. REPLY:
    Bin regelmäßiger Leser deines Blogs, liegt wohl daran, dass ich als Student in Berlin, der jedoch aus der Region Fulda kommt, sehr oft mit der Bahn fahre und da eben auch mal ab und zu Wahnsinnig werde. Deswegen bin ich vor einigen Monaten auf deinen Blog gestoßen. Jednefalls gehörst du zu meiner Täglichen Lektüre im Google Reader. 😉

  3. REPLY:
    Das freut mich aber. Und wenn du auch immer so lange Bahnfahren musst, kannst du meine Erfahrungen ja teilen. 😉

    Die Sache mit HitFlip hab ich mir auch mal angesehen… Das dumme ist nur: ich kann mich von meinen Büchern immer so schlecht trennen. Ich lese sie zwar in den seltensten Fällen zweimal, aber im Regal sollen sie doch bleiben.

  4. REPLY:
    Jeap, ich teile deine Erfahrungen, da ich in letzter Zeit auch des öfteren die Strecke Fulda-Erfurt-Halle-Berlin_Südkreuz fahre (ist wesentlich billiger als über Göttingen und dauert nur ne halbe Stunde länger (ist sogar schneller wenn ich von Haustür zu Haustür rechne, da ich Südkreuz aussteigen kann und nicht vom schicken aber schlecht zu erreichenden Hbf zu meiner Wohnung tingeln muss).

    Nunja, kannst dich ja statt von Büchern ja auch von alten CDs aus Teenie-Tagen trennen, hab ich auch und hab dafür neue DVDs und Bücher bekommen. Ist ja nur ein „kann“ und kein „muss“, deswegen mach dir keinen Stress wenn du nichts loswerden willst. 😉

    Achja, vielleicht sieht man sich ja mal im ICE… *fg*

  5. Mmmhhh… wie sollen wir uns im ICE denn erkennen? Kannst mir ja mal ne Mail schreiben (Addy im Impressum) und dann sehen wir mal, was sich machen lässt…

    Zu den CDs: Glaube zwar nicht, dass jemand meine Jugendsünden haben will, aber versuchen kann man es ja mal. 😉

  6. Statt du mich einfach fragst und es dir ausleihst, steht seit über nem Jahr in meinem Regal.

    By the way wirds zum ende hin mieser, aber gutes Buch bleibts trotzallem 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.