Die nicht gelebte Leidenschaft

Praktikumsbedingt arbeite ich gerade mit vielen wissenschaftlichen Texten. Also nicht mit Studien, die ich auswerten muss, sondern ich untersuche, wie oft in drei verschiedenen Tageszeitungen über einen Zeitraum von zehn Tagen über Wissenschaft berichtet wird.

Gerade lese ich ein Interview mit Lisa Randall, einer führenden Physikerin. Mmmhhh, toll, was die gute Frau so alles erforscht. Da frage ich mich ernsthaft, ob ich nicht hätte doch Physik studieren sollen. Gereizt hat es mich ja immer…

3 thoughts on “Die nicht gelebte Leidenschaft

  1. Ich wollte eine zeitlang auch unbedingt Astronomie oder irgendwas in diese Richtung studieren. Mittlerweile bin ich froh, nur darüber schreiben zu müssen – das ist alles so verdammt kompliziert 😉

  2. Physik ist schön… Auch wenn man manchmal das gefühl hat, daß die ganzen eleganten Sachen schon gelaufen sind. Das liegt aber wohl nur an der Perspektive — wenn man zu nah dran steht, verliert man den Blick für’s Ganze.

Schreibe einen Kommentar zu Turin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.