bahnsinnig-reloaded

Es ist Zeit, die bahnsinnig-Rubrik wieder zu beleben… Letzten Mittwoch ging es ja für mich in den Norden, zur Lieblingsschwester K., samt Lieblingsneffen P. und Lieblingsnichte F. Der Kleine (also P.) geht ja seit Anfang Mai in den Kindergarten. Da dieser aber über Himmelfahrt und dem anschließenden Freitag geschlossen hatte, musste Tante Tine als „Supernanny“ einspringen.

16.05.07 Hanau.
Der ICE ist natürlich zu spät. Und deshalb auch zu spät in Hildesheim. Zwei Minuten zu spät, also ist die Anschlussbahn seit zwei Minuten weg. Die nächste fährt in 58 Minuten. What a Luxus! Und dafür habe ich nur eine halbe Stunde vor der Zugtoilette gesessen. (danach wurde ein Sitzplatz frei, den ich mir auch gleich gekrallt hatte)

17.05.07 Bei der Family.
F. liegt im Bett und verabschiedet sich dann, um mit ihren Freundinnen klettern zu fahren. P. und ich bleiben daheim. Spielen im Garten, kochen, machen Mittagsschlaf (es ist so toll, wenn man auch noch ein kleines Kind als Alibi dafür hat 😉 ). Zum Kaffee kommt die Mama kurz nach Hause, dann hocken P. und ich den ganzen Nachmittag auf dem Sofa. So ein Gammeltag ist einfach unersetzbar…

18.05.07 Bei der Family.
Die Familie ist arbeiten, nur P. und ich bleiben zu Hause. Am Vormittag machen wir uns auf in die Stadt. P. verdrückt zwei (!) Bratwürste und radelt dann nach Haus‘. Ich beschließe guten Spargel auf dem Markt zu kaufen und für die liebe Familie zu kochen. Komme mir schon langsam wie eine Hausfrau vor. Aber es ist ja nur für zwei Tage.

19.05.07 Ausflug nach Hannover.
Heute haben alle frei, also wird ausgiebig gefrühstückt und dann gehts auf in die Großstadt. P. will mal wieder mit der Bahn fahren, ich könnte ja schon wieder drauf verzichten. Egal. In H kaufen wir dann hemmungslos ein und ab und zu bekomme ich schon ein schlechtes Gewissen: Der arme kleine Kerl mit drei Frauen im Shoppingwahn. Wir brauchen definitiv wieder mehr Testosteron in der Familie!

Abends denke ich dann an mein Horoskop und gehe mir der Lieblingsnichte auf die ABI07-Party. Mensch, da merkt man erst, wie alt man ist. Und irgendwie will mir „Abi03 – ich war dabei! Abi04 – immer noch hier.“ nicht aus dem Kopf gehen. Natürlich war es eine dieser Flaterate-Partys, denn die deutsche Jugend kann doch gar nicht mehr anders feiern, oder? Ich hatte jedoch die Arschkarte gezogen, weil ich der Fahrer war. M. sagte dazu nur: „Du nimmst das mit dem Babysitten aber auch sehr ernst, oder??“ Recht hat sie. Jedenfalls musste ich 13 Euro (Hallo???) zahlen, um mir das Bier direkt in eine selbst mitgebrachte Plastikflasche füllen zu lassen und dann gesagt zu bekommen, dass es an non-alkoholischen Getränken noch Wasser und Cola gibt. Dabei trink ich keine Cola und im Wasser bu**** Fische!! Zu später Stunde torkelten die Abiturienten dann über den Platz (das ganze war noch openair) und die betrunkenen Freunde von F. auf mich zu. Der eine textete mich dann zu und erzählte mir von seiner Traumfrau, die jetzt in Essen lebt. Und ob ich die kennen würde. Nein? Woher?

20.05.07 Back to BR.
Und schon hieß es wieder Abschied nehmen. Die Züge waren hoffnungslos überfüllt, aber in der privatisierten Bahn gab es wenigstens Schoko-Taler für die Kleinen. Im ICE gabs dann Diskussionen um die Sitzplätze, aber ich hatte zum Glück einen reserviert. Ab FFM kamen mir dann die Galaxy-Fans entgegen und kurz nach 10 war ich dann wieder hier. In meinem „Revier“. 😉

3 thoughts on “bahnsinnig-reloaded

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.