Ein Tag am See.

In den letzten Tagen habe ich sehr oft mit meinen Freuden am See in der Sonne gelegen. Und ich muss sagen: Endlich konnte ich Sonne tanken und damit auch der drohenden „Alles-kotzt-mich-an“-Stimmung entgegen zu wirken.

Nebenbei haben A. und ich heute über das Single-Dasein philosophiert und darüber, warum wir es schon so lange sind. Dabei kam mir immer wieder „Männer sind wie Toiletten – entweder besetzt oder beschissen“ in den Kopf. Denn mal ehrlich: Die meisten, die man so kennenlernt, haben doch alle irgendeinen Schaden. Aber das ist hier nicht das Thema. Nebenbei haben wir natürlich auch über die Ex-Akten gesprochen und dabei ist mir etwas klar gewurden:

Das Wort zum Sonntag:

„Aufgewärmte Kacke ist immer noch Scheiße!“

Für das Projekt:MfL heißt das ganz klar, die alten Sachen endlich zu schließen und mal neue Männer kennenlernen. Irgendwo muss er ja schließlich sein. 😉

10 thoughts on “Ein Tag am See.

  1. Hihi, ich lese halt dein Blog ;). Wobei ich diesmal gar nicht dich meinte. Oder nicht nur. Oder ach egal 😀 *kicher*

    PS: Bin erkältet! Schweinerei! Kann man nicht mal mehr mehrere Tage pro Woche Saufen und Feiern ohne dass das Immunsystem gleich schwach macht? Much QQ

  2. Ehrlich? Ich dachte nach der DA ist man nur noch am Feiern und Schlafen. Da kann man doch nicht krank werden!! Wünsche gute Besserung…

    PS. Dachte mir schon, dass du nicht explizit mich meinst.

  3. Naja, die meisten von uns sind halt keine Kinderüberraschung, in denen sich alle Wünschen in einem erfüllen. 😉

    Wir Männer sind da ja viel bescheidener … 😀

  4. Vielleicht ein zu weiches Herz? Und das zieht die „Psychopathen“ dann an?

    Jedenfalls ich bin keiner. Wir haben uns beim Schlossgrabenfest ja nicht getroffen. Ich mag Tautologien. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.