Burn out

Ich wusste, dass es soweit kommt. Letzte Woche habe ich schon gesagt: Wenn der ganze Projekt-Abgabe-Stress vorbei ist werde ich in einen (gefühlten) 100jährigen Schlaf fallen und all das nachholen, was ich letzte Woche nicht bekommen konnte. Jetzt ist dieser Stress vorbei und ich bin noch nicht wirklich zum Schlafen gekommen.

Das WE zu Hause war toll, aber auch vollgepackt. Klar, wenn man acht Wochen nicht in der Heimat war wollen einen mehr als drei Leute sehen. Und ich bin ja auch froh, dass ich so viele gute Freunde habe, die Zeit mit mir verbringen wollen. Aber Donnerstagabend gemütliches „Get-together“ mit H., Freitag dann Kino mit allen, die mir lieb und teuer sind, Samstag relaxter Abend im Pub und Sonntag dann das Treffen mit C., was auch schon mehr als überfällig war… Das kann schlauchen. Auch wenn es Spaß gemacht hat.

Heute dann zurück nach BR, weil ja auch noch ein Mini-Referat in der FH anlag. Die Vorbereitung habe ich schnell im ICE von Erfurt nach Fulda gemacht, danach musste ich auch rennen, weil der ICE nach Hanau natürlich Verspätung hatte. Alles gut gegangen… Aber jetzt, nach dem Sangria-Abend mit M. und D. bin ich echt geschafft. Jetzt werde ich nochmal über die Bewerbung von C. gucken und dann ab in die Heia. Morgen arbeiten gehen und ab Mittwoch dann erstmal gefühlte 100 Jahre schlafen… Zumindest bis Montag, denn da ist die mündliche Prüfung.

2 thoughts on “Burn out

Schreibe einen Kommentar zu Tine Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.