Memo an mich.

Merke: Wenn man morgens um 4Uhr aus dem Club geschmissen wird, weil dieser zumacht, bleiben in Darmstadt nicht wirklich viele Möglichkeiten der aufgestauten Tanzwut zu frönen. Und 7,50Euronen Eintritt für eine verbleibende halbe Stunde tanzen war uns zu viel. Und meine Füße wollten ins Bett.

Im Januar mit Freunden halb sechs Uhr morgens auf einer Bank am Ludwigsplatz sitzen: erledigt. Wollt‘ ich schon immer mal. 😛

One thought on “Memo an mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.