Heute.

Heute saß ich in Frankfurt am Main. Also, ich saß in Frankfurt am Main, dem Fluss, und nicht irgendwo in der Stadt. Ich saß einfach nur da, beobachtete die Leute um mich herum und merkte, dass die ersten Sonnenstrahlen doch schon ganz schön warm sein können. So langsam kann ich mich wieder erinnern, wie das war mit dem Sommer.

Danach ging ich zu meinem Termin, der sehr vielversprechend verlief. Und vielleicht könnte es sogar sein, dass sich meine nähere Zukunft endlich ein bisschen konkretisiert. Bis jetzt ist alles nach „mündlicher Diplomprüfung“ ein schwarzes Loch, das mir sehr viel Angst macht. Aber vielleicht, ja vielleicht ändert sich das ja noch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.