Demotivierend.

Alle, wirklich alle, waren gestern feiern. Nur ich nicht. Ich saß brav zu Hause und habe mich mehr oder weniger meiner Diplomarbeit gewitmet. Aber mal ehrlich: Das hilft mir auch nicht weiter. Klar, beruhigt es mein Gewissen. Aber wenn mir der Lieblingsbruder eineinhalb Stunden am Telefon erzählt, wieviel Spaß die in WSF haben (nicht nur Samstagabends, sondern immer), dann habe ich keine Lust mehr hier zu hocken und nichts berichten zu können, außer: Tja, könnte schon mehr Seiten haben. Und: Ja, war gestern wieder arbeiten. Okay, es ist nur noch eine Woche, also durchaus absehbar. Das Ende der Diplomzeit wird zwar mit einer rauschenden „Geschafft-und-auch-zufällig-Geburtstags“-Party gefeiert, aber ich will jetzt liebe Menschen um mich herum haben. Ich will jetzt mit Freunden weggehen. Aber ohne schlechtes Gewissen, dass eigentlich eine Arbeit geschrieben werden müsste. Ich will das diese komische Arbeit endlich fertig. Sonst raste ich noch aus! Ehrlich!

PS. Ein Lichtblick ist schon mal in Sicht: Freitag, BigCityBeats Vol.8 Abriss-Party. Das muss sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.