A Day Off

In letzter Zeit fragen mich alle (vor allem meine Chefs), wie es denn so ist, endlich das Studium hinter sich zu haben. Ich schaue dann immer ganz irritiert und weiß nicht, was ich antworten soll. Seit meiner letzten Prüfung war ich (fast) jeden Tag arbeiten. Heute habe ich das erste Mal frei, weil beide meiner Arbeitgeber heute nichts wirklich für mich zu tun haben. Nicht wirklich schlimm, aber schon komisch. Und jetzt, wo ich mal einen Tag zu Hause bin, weiß ich zuerst nicht wirklich, was ich tun soll und suche mir dann tausend Kleinigkeiten, damit mir nicht langweilig wird. Deshalb muss ich auch gleich schon wieder weiter… Das Hochzeitsgeschenk für Samstag will noch eingepackt werden und auch sonst ist noch eine Menge zu tun. Vielleicht kann ich das „Endlich mit dem Studium fertig“-Gefühl in Thailand genießen. Hoffentlich.

One thought on “A Day Off

  1. das alte theme ist ja wieder da 🙂 und obwohl ich das andere sehr schön und modern fand, gefällt mir das eindeutig besser. ist irgendwie freundlicher, wärmer, angenehmer fürs auge.
    das mit dem beschriebenen gefühl wird schon noch. war ja schließlich eine lange zeit, die du mit dem studium zugebracht hast. mit einem fingerschnipsen ist so eine umstellung vor allem im kopf nicht zu bewältigen. (sagt emily, die zwar nicht studiert hat, aber schon mehrere gravierende einschnitte im arbeitsleben verzeichnen kann.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.