In vollen Zügen

Lieber Herr Mehdorn,

ich möchte Ihnen danken. Dafür, dass ich heute im Zug von FFM nach HER zu sovielen Mitmenschen Körperkontakt haben durfte, weil wir zusammengepfercht wie die Schlachttiere im ICE standen. Kurzzeitig haben wir durchaus überlegt PETA oder dann doch Amnesty International (wegen der Menschenrechte und so) anzurufen. Dabei hatte ich es noch gut: Die Mitreisenden waren teilweise viele Stunden länger unterwegs als geplant, bei mir waren es nur 25 Minuten… Danke, dass ich diese Bahnfahrt mal wieder nicht vergessen werde. Besonders, nachdem ich beim Aussteigen gesehen habe, dass wir die ganze Zeit einen komplett LEEREN ICE hinter uns her gezogen haben. Vielleicht möchten Sie das nächste Mal mit uns kuscheln… Aber in einem Firmen-BMW ist es sicherlich bequemer.

Liebe Grüße, Ihre treue Bahnfahrerin Tine.

PS. Mist, jetzt habe ich mir wohl die letzte Chance auf eine Stelle in Ihrem Unternehmen versaut. Dabei wollte ich schon immer Zugbegleiterin werden... :(

4 thoughts on “In vollen Zügen

  1. *seufz* Du erinnerst mich an unsere drei Jahre Fernbeziehung. Das waren noch Zeiten……… aber die Bahnfahrten waren oftmals auch irgendwie toll. Ohne eine legendäre Bahnfahrt von Boppard nach Ratingen, wären wir heute nicht mit Daniela und Heinz aus Emmendingen befreundet 🙂

  2. na dann…
    Ich werde am Freitag nach hause fahren. Dann bin ich mal gespannt, wie meine Zugfahrt aussehen wird.

    P.S. Vordiplom heute bestanden…mit 1,7 im Durchschnitt *juhu*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.