So, so

Letzte Woche wollte ich ein Konto bei der DKB eröffnen. Dazu machte ich mich mehr oder weniger nackig und fĂĽllte den umfangreichen Fragebogen (Warum wollen die nicht auch noch die Blutgruppe wissen?!) aus. Heute kam dann die Absage – da an das Konto auch eine Kreditkarte gekoppelt ist, bin ich raus. Warum auch immer, aber ein festes Einkommen und auch sonst keine Schulden reichen wohl nicht.

Schon witzig, wenn man bedenkt, dass die DKB eine Tochter der Bayern LB ist. Als Angestellte darf ich diese also sehr wohl finanzieren, bekomme aber kein Konto. Gratuliere, so muss das sein!

6 thoughts on “So, so

  1. Was ist denn das fĂĽr ein Witz? Ich hab sogar ne Kreditkarte bekommen, als ich noch Studi war und von Bafög gelebt habe… Die haben echt ne Macke – aber wenn da die BayernLB dahinter steckt, wundert mich gar nix. Die spinnen halt, die Bayern… Vielleicht doch lieber ne andere Bank nehmen?

  2. Schau dich doch mal bei anderen Banken um. Ich bin mit der Sparda voll zufrieden, zahlt null GebĂĽhren, brauchst keinen Mindesteingang, kannst (wie bei allen Banken) online-Banking machen, deine AuszĂĽge in allen Filialen in Dtl. holen usw.

  3. Mit Banken hab ich auch so einiges hinter mir. Aufgrund meiner jetzigen Arbeitslosigkeit kriege ich bei vielen Banken keine EC-Karte mehr. Ich besitze momentan nur eine sogenannte Service-Card und muss dementsprechend mit Bargeld hantieren. Es lebe die Zwei-Klassen-Gesellschaft!

  4. @Tine: Nee, mein altes Konto musste ich löschen lassen. (Habe mit meinem Arbeitslosengeld, den geforderten Mindesteingang nicht mehr gehabt) Nun habe ich ein Konto ohne monatl. Mindesteingang gesucht und NUN stellte sich heraus, dass ich nur für die Service-Card berechtigt bin. Soll aber angeblich bei etlichen Banken so verlaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.