Good night, and good luck

Gestern haben der Liebste und ich George Clooneys „Good night, and good luck“ gesehen. Ich hatte schon fast vergessen, dass sich die DVD hier noch irgendwo rum trieb, aber dann füllte sie doch noch unseren Sonntagabend.

Vergessen hatte ich fast auch, was für ein toller Film das doch ist. Es geht um die McCarthy-Ära und den damit verbundenen Anti-Kommunismus. Schlimm war das damals. Aber wenn man nur ein kleines bisschen darüber nachdenkt, dann kann man auch zu heute einige Parallelen ziehen: Wer gegen Internetsperren ist, der unterstützt Kinderp*ornografie. Wer Muslim ist, der muss auch ein T*errorist sein. Klar, ne.

Warum lernen wir nicht aus der Geschichte? Und warum kommen diese Filme nicht im ‚populären‘ FreeTV?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.