Kindermund III – IV

Lieblingsneffe P. hat sich ein Notizbuch gekauft. So eins mit bräunlichen Seiten, festem Einband und einem Gummiband, was das Büchlein zusammen hält. Damit – und einem Stift – betritt er die Terrasse

und fragt: „Wie schreibt man M*itsubishi?“

Ich so (ohne mir dabei was zu denken): „M – i – t – …“

Wundere mich dann aber, wozu er die Marke des Familienautos braucht, schaue zur Seite und verkneife es mir laut los zu lachen: Der Lieblingsneffe P. hat doch tatsächlich auf der ersten Seite seinen Namen, die Adresse und bei Mobil die Marke des Autos eingetragen.

+ + + + + + + + + + + + + + + + +

Im Moment sind ja auch Sommerferien. Also frage ich P., wo denn so seine Freunde alle hinfahren. Einer dieser Freunde ist Russe, wie er mit verrät. Und ebendieser fliegt in „die Ruine“ – was eigentlich Ukraine heißen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.