Bücher 2011 – Teil VI

Ich weiß, derzeit blogge ich entweder gar nicht oder über die Bücher, die ich gerade beendet habe. Das liegt aber auch daran, dass ich derzeit ziemlich spannende Bücher lese und deshalb den Abend lieber mit Bett als im Internet verbringe. Heute habe ich „Mädchenfänger“ von Juliane Hoffmann beendet. Ein grandioses und sau-spannendes Buch!

Worum geht’s?

Lainey ist eine ganz normale 13jährige: Sie steht auf R*obert P*attison und damit T*wilight. Sie geht normal zur Schule und nutzt auch das Internet intensiv. Über M*ySpace und verschiedene Chatrooms kommt sie dabei mit Zach in Kontakt. Sie ist verknallt, auch wenn sie Zach nur aus dem Netz kennt, deshalb stimmt sie dem Treffen hinter der Highschool auch (fast) bedenkenlos zu. Leider taucht dort nicht Zach, sondern ein viel älterer Mann auf. Doch erst im Wagen realisiert sie, dass dieser nicht nur mit ihr ins Kino will. Der Fremde entführt Lainey und sperrt sie in ein Kellerverlies.

Als Lainey auch zwei Tage später nicht zu Hause auftaucht, ruft ihre Mutter die Polizei. Polizist Robert Dees, Fachmann für verschwundene Kinder, nimmt sich der Sache an und verspricht Lainey nach Hause zu bringen. Wenig später tauchen dazu Ölbilder auf. Das Motiv: Weitere Opfer, die vom „Mädchenfänger“ getötet wurden…

Meine Meinung

Ich habe dieses Buch verschlungen. Selten habe ich ein solch spannendes Buch gelesen. Zwischendurch habe ich mir das Ende vom Hauptfreund verraten lassen, weil ich in meinen Träumen mit Lainey in ihrem Verlies saß und hoffte… Das Buch ist von vorn bis hinten ein grandioser Thriller, den man am liebsten nicht mehr aus der Hand legen will. Fantastisch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.