Quicar – die 1ste

Ich persönlich besitze ja gar kein Auto. Das ist, wenn man Mitten in H*annover wohnt, auch gar nicht nötig. Überall, wo ich so hin muss, kann ich mit Bahn oder Bus hinkommen. Manchmal, da braucht man aber doch ein Auto. Zum Beispiel, wenn man auf ein Konzert in die T*UIarena möchte und die Öffis zu lange brauchen. Oder wenn man Termin im Outback hat. Als Quicar, das Carsharing von Volkswagen, also vor zwei Wochen die Aktion „kostenlose Registrierung“ hatte, habe ich das direkt genutzt.

Heute habe ich dann das erste Mal Quicar genutzt und muss sagen: Toll. Okay, ich habe die Station nicht gleich gefunden (dafür gibts aber eine kostenlose Hotline, die einem dann sagt, wo sich das Quicar versteckt) und beim Abmelden hat das Auto den Schlüssel nicht finden wollen (auch hier hilft die Hotline!), aber ansonsten hat alles gar prima geklappt. Und mal ehrlich, so einen neuen Golf BlueMotion zu fahren, ist jetzt auch nicht das Schlechteste. Ich hatte schon völlig vergessen, wie toll sich mehr als 50PS anfühlen. Wie so ein neues Auto riecht, fährt und sich anfühlt. Toll, so ein neuer Golf. 😉

One thought on “Quicar – die 1ste

  1. tolle idee. würde sich auch für mich anbieten, bin auch auf bus- und bahn angewiesen. manchmal brauch ich aber ein auto. dann muss der beste mit der bahn zur arbeit. das ist immer so ein sackstand. leider lebe ich in einer der uninnovativsten städte deutschlands. hier kann ich fahrräder in ähnlicher form leihen – FAIL.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.