Stöckchen-Alarm

Oh, wie lange habe ich schon kein Stöckchen mehr vor meiner virtuellen Bloghaustür gefunden. Aber jetzt hat mir Frau Löwenraupe eins hingelegt – oder mich „getaggt“, wie das neu-deutsch heißt – und ich komme endlich mal dazu, es zu beantworten. Also, here we go…

Die Regeln:

  • schreibe 11 Dinge über dich
  • beantworte die 11 Fragen die dein Tagger gestellt hat
  • denke dir selber 11 Fragen aus die du stellen möchtest
  • suche dir 11 Blogger aus (möglichst unter 200 Follower) und tagge sie
  • erzähle es den glücklichen Bloggern
  • zurück taggen ist nicht erlaubt
  • setze bitte den Link zu deinem Beitrag unten ins Kommentarfeld

11 Dinge über mich.

* Das erste, was ich als Mutter (schmerzlich) lernen musste, ist Geduld zu haben.
* Wenn ich wirklich hungrig bin (und das geht schnell), sollte man mich zügig füttern.
* Ich hätte niemals gedacht, dass ich meine Elternzeit so sehr genießen würde. Es ist toll den ganzen Tag mit dem Prinz zu verbringen!
* Ich lese sehr gern und vermisse es derzeit sehr, nicht abends im Bett lesen zu können.
* Ich hasse Staubwischen und schiebe es deshalb möglichst lange vor mir her.
* Vielleicht sollte ich einfach mal öfter um Hilfe bitten und nicht immer alles allein machen wollen.
* Ich mache mir um alles immer viel zu viele Gedanken, die mich dann nicht schlafen lassen.
* Am Anfang fand ich es blöd mit dem Hauptfreund (und jetzt Erstmann) am gleichen Tag Geburtstag zu haben, aber langsam gewöhne ich mich daran.
* In der prinz’schen Schwangerschaft hatte ich voll Bock auf Salat und Wassermelone. Diesmal eher auf Süßes und Fast Food.
* Mit Kritik kann ich immer noch eher schwer umgehen.
* Vielleicht fehlt mir dazu einfach ein bisschen das Selbstbewusstsein (auch wenn man mir das erstmal nicht glauben möchte).

11 Fragen. 11 Antworten.

1. Backen oder Kochen, was machst du lieber?
Kochen. Definitiv. Backen (und manchmal auch Kochen) ist hier aber auch eher die Aufgabe des Hauptfreundes. Der kann beides nämlich viel besser und ich muss mir die schlauen Sprüche nicht anhören. 😉

2. Hast du Haustiere. Wenn ja, welche?
Ja, wir haben ein Häschen, welches Tiffy heißt und in unserem Wohnzimmer wohnt. Der Prinz ist übrigens ganz begeistert und steckt ständig seiner kleinen Fingerchen da rein. Was mich aber wahnsinnig macht, weil Tiffy – zumindest bei Erwachsenen – da nicht so cool drauf reagiert.

3. Kommst du eher zu früh oder auf den letzten Drücker zu Verabredungen?
Eher zu früh. Ich mag Unpünktlichkeit nicht. Weder bei mir, noch bei anderen. Seit der Prinz bei uns wohnt, musste ich aber lernen, dass es sich manchmal einfach nicht verhindern lässt.

4. Was würdest du tun, wenn du dir um Geld keine Gedanken machen müsstest?
Leben. Einfach nur leben und es genießen.

5. Stricken, häkeln oder nähen? Oder doch eher heimwerken?
Stricken. Fürs Nähen ist auch hier der Hauptfreund zuständig. (Er wills mir aber irgendwann mal beibringen.)

6. Was ist deine liebste Kindheitserinnerung?
Abends im Doppelstockbett liegen (ich liege oben, mein Papa und Bruder unten) und dann sagen wir allen, die wir kennen und lieben, „Gute Nacht“. Jeden Abend.

7. Bist du Buchausleiher oder eher -käufer?
Ich bin ein Buchkäufer. Und kann Bücher auch ganz schlecht wieder abgeben – ausleihen ja, verschenken oder gar wegwerfen niemals!

8. Und wenn gekauft wird: im Laden um die Ecke oder in Amazonien?
Eigentlich bevorzuge ich den Laden um die Ecke. Manchmal wirds aber auch Amazonien.

9. Was hast du mal gelernt und in welchem Beruf arbeitest du jetzt?
Ich habe Online-Journalismus studiert und mache das auch beruflich. Jetzt gerade bin ich aber Mama – und das ist Training on the job. 😉

10. Gibt es etwas, das du unbedingt in diesem Leben noch tun/erleben möchtest?
Früher hätte ich hier: Mama sein eingetragen. Jetzt denke ich: Meinen Kindern eine gute Mutter sein. Und irgendwann den Rest der Welt bereisen. 😉

11. Was ist dein absolutes Ekel-Essen?
Blutwurst ist schon mächtig ekelig. Aber sonst fällig grad akut nix ein.

11 Fragen an die anderen.

1. Rosa oder blau?
2. Sekt oder Selters?
3. Hosen oder Rock?
4. Welcher Mensch hat dich am meisten beeinflusst/ beeindruckt?
5. Wie ist die Überlebenschance einer Zimmerpflanze, wenn sie sich in deiner Obhut befindet?
6. Sommer oder Winter?
7. Buch oder Film?
8. Große, pompöse Hochzeit oder kleines Fest im engsten Kreis?
9. McDonald’s oder Burger King?
10. Was hat dein Leben am meisten verändert?
11. Auf einer Skala von 1 bis 10: Wie „bio“ bist du?

Ich weiß, es ist doof: Aber wer will, darf sich gern an diesem Stöckchen bedienen. Der Prinz wird wach, ich muss los. 😉

 

2 thoughts on “Stöckchen-Alarm

  1. Sehr interessant, was man da so erfährt. War der Grund, warum ich es überhaupt gemacht hab 🙂

    Und einige Gemeinsamkeiten entdeckt 😀 Ich könnte auch nie nie nie ein Buch wegschmeissen. Überwinde mich gerade zum Spenden… 🙂

    Danke fürs Mitmachen!

  2. Mir fällt gerade ein, dass wir ja auch noch eine Wasserschildkröte haben. Aber da die gerade noch im Keller (wegen Winterruhe) weilt, hatte ich die gar nicht auf dem Schirm. o.O.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.