40ºC

Der Prinz ist krank. Seit genau einer Woche hat er Fieber. Das hatten wir so noch nie und mein Mamaherz blutet, wenn ich ihn so leiden sehe.

Letzten Mittwoch entschloss ich mich, dem Prinz eine Krippenauszeit zu gönnen. Er hatte schlecht geschlafen, wachte nachts immer wieder brüllend auf und wollte dann partout nicht mehr einschlafen. Also dachte ich, ein paar Tage zu Hause tun ihm ganz gut.

Am Mittwochabend kam dann das Fieber. Zuerst leicht, dann stieg es doch. Donnerstagvormittag sah es kurz so aus, als sei der Spuk vorbei. Er mampfte Honigtoast und Birne, aber schon am Nachmittag sieg seine Temperatur wieder. Und so blieb es. Das ganze Wochenende über.

Ich war heilfroh die Babyparty dee Freundin und die damit verbundene Reise über 300km abgesagt zu haben, denn der Prinz litt ganz schön. Am Montag gingen wir dann zum Kinderarzt, welcher den Verdacht auf die „Hand-Mund-Fuß“-Krankheit lenkte [Für meine lieben kinderlosen Leser: Diese Krankheit war mir gänzlich unbekannt, bis Kindergartenkinder in mein Leben traten. Wikipedia klärt auf.] Machen kann man da aber nix. Steigt das Fieber auf 39ºC+ gibt es eine Dosis Ibuprofen. Dann ist der Prinz wieder ganz der Alte und ich merke, wie sehr ich meinen „echten“ Sohn vermisse. Lässt die Wirkung nach, wir er logischerweise müde und lethargisch. Mein armer Puschel.

Gestern Abend hat er die 40ºC-Marke geknackt. Neuer Negativrekord.

Mama Miez sagte mal zu mir (als es um die Stillschmerzen ging): „Es muss erst schlimmer werden, bevor es besser wird.“ Ich hoffe, die Talsohle ist damit erreicht und dieser blöde Virus verpisst sich endlich. Ich will, dass es meinem Baby endlich wieder gut geht!

2 thoughts on “40ºC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.