01/30: Was hast du heute getan, und was wirst du heute noch tun?

Am Ende des Tages kann ich diese Frage eindeutig mit „vieles“ beantworten:

Ich bin heute Morgen kurz nach 5 vom Osterkind geweckt wurden, weil sie auf mir rumturnen wollte. Gegen halb sechs kam dann der Prinz inkl. Hauptfreund ins Schlafzimmer und unsere Nacht war definitiv beendet. Danach habe ich mit meiner Familie gefrühstückt, habe mich geschminkt und bin um 7.31 Uhr mit der Stadtbahn zur Arbeit gefahren.

Ich habe heute gearbeitet. Mails geschrieben. Social Media Sachen gemacht. Ich habe in „Terminen“ gesessen und über responisve Websites geredet. Ich habe Kaffee getrunken und meiner Kollegin die fabelhafte Welt von Excel gezeigt. Und dann bin ich irgendwann nach Hause gefahren.

Dort empfing mich der Prinz mit einem Stück Fenchel im Mund an der Tür und geleitete mich direkt in die Küche, wo der Abendbrottisch schon gedeckt war. Das Osterkind war sehr ungehalten und forderte sofort ihre Stillmahlzeit. Also habe ich während des Abendessens gestillt. Dann das Osterkind gewickelt, umgezogen und mit ihr Zähne geputzt. Danach brachte ich sie ins Bett, aber das währte nicht lange. Sie wollte noch nicht schlafen und so brachte ihr der Prinz Spielzeug – bergeweise – ins Bett. Und weil die Kinder so bezaubernd und irgendwie noch gar nicht müde waren, laß ich noch eine Gute-Nacht-Geschichte (über Weihnachten?!) vor und sang zwei bis drei Kinderlieder.

Irgendwann rieb sich das Osterkind die Augen. Also verließen Prinz und Papa das Schlafzimmer und ich stellte mich schlafend. Damit das Osterkind mal ohne Stillen einschläft. Hätte auch fast geklappt. Fast.

Jetzt ist auch der Abwasch erledigt und die Wäsche abgenommen und zusammen gelegt, also habe ich Zeit zum Bloggen. Und wenn ich das hinter mir habe, werde ich wieder viel zu viel Zeit sinnlos im Internet verdaddeln und dann ins Bett fallen. Und schlafen. Tief und fest schlafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.