Ein weiterer Schritt

Heute war der erste Tag in der neuen Kita für den Prinz und das Osterkind. Zweieinhalb Wochen hatten sie jetzt Ferien – erst mit dem Papa, dann mit mir. Heute kam also ansatzweise der „Alltag“ zurück und ja, ich bin zuversichtlich.

Nachdem ich mir in den vergangenen Tagen viele Gedanken um das „wie“ gemacht. Ich hatte keine Ahnung, wie die Kinder das aufnehmen würden: Neue Kita, neue Erzieher, neue Kinder. Die beiden sind ja eher nicht die Kinder, die mit neuen Situationen spielend umgehen. Es konnte also alles zwischen „alles gut“ und „wirklich gar nichts ist gut“ passieren.

Wir machten uns also heute morgen auf den Weg in die neue Kita. Zu Fuß – yeah. Packten die Sachen vom Prinz in sein neues Fach, deponierten seine Zahnbürste im neuen Becher und betraten den Gruppenraum. Zuerst forderte er noch meinen Finger, wollte mich direkt neben sich wissen, doch dann löste sich mein Kindergartenkind langsam von mir. Und das Osterkind und ich konnten in ihre Gruppe gehen.

Dort war ich auch direkt abgeschrieben. Das Osterkind nahm ihre neue Erzieherin an die Hand und stapfte los. Spielen, Musik machen, Mama war für die nächsten 60 Minuten vergessen.

Auf dem Rückweg, als ich den Prinz trug und das Osterkind neben mir herlief, wurde es mir dann klar: Meine Babies werden groß. Mein Kindergartenprinz war direkt am ersten Tag drei Stunden allein in seiner Gruppe. Das Osterkind spielte allein – und schaute nur einmal zu mir auf.

Zu Hause wurde dann mal ganz schnuffelig der Mittagsschlaf gecancelt. Und dann spielten die beiden im Wohnzimmer, während ich tatsächlich einfach nur so auf dem Sofa lag und laß. Die beiden werden groß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.