In der Weihnachtsbäckerei

Heute verbrachten wir den ganzen Vormittag in der Küche, denn auf das Frühstück folgte direkt eine zweieinhalb stündige Backorgie, die von der Zubereitung des Mittagessens abgelöst wurde. Nachdem ich nämlich gestern Teig für Butterplätzchen (mit und ohne Kakao), Zimtsterne und die Minz-Schoko-Kekse von Pia vorbereitet hatte, konnten wir heute die Weihnachtsbäckerei eröffnen. Nebenbei lief „Weihnachten in Familie“ von Frank Schöbel, denn diese CD gehört für mich einfach zur Adventszeit wie Kerzen und Süßigkeiten.

Die Kinder bepuderzuckerten die Minz-Schoko-Kekse und stanzten die Plätzchen aus. Zwei Stunden haben sie ganz toll mitgemacht, dann verloren sie verständlicherweise die Lust. Und während wir da so in der Küche standen und Plätzchenteig ausrollten, da dachte ich: Das ist Weihnachtszeit. Familienzeit. So habe ich es früher, als ich noch ein Kind war, geliebt. Und so liebe ich es heute noch.

Und weil es den ganzen Tag hier Bindfäden regnete, verbrachten wir auch den restlichen Tag zu Hause. Mampften unsere Kekse und schlürften Kakao. Familientag Deluxe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.