Das Haarexperiment – Woche 2

Whoop, whoop, ich habe es geschafft. Die erste Woche ganz ohne Haarwaschen ist geschafft. Ab ca. Donnerstag war es richtig ätzend und ich trage seitdem auch nur Zopf, aber ey – ich habe es geschafft.


Ich muss sagen, dass meine Haare auch gar nicht sooo schrecklich speckig sind, wie ich es erwartet habe. Der Ansatz fettet, aber die Längen sind eher weich und fühlen sich echt gut an. Einen großen Anteil hat daran natürlich auch die Zauberbrüste, wie sie hier nun nur noch genannt wird. (Sogar das Osterkind liebt sie – die ziept nämlich nicht.) Meine Kopfhaut gewöhnt sich langsam an die neue Situation, ist aber aufgrund der Witterung immer noch arg irritiert. Ich versuche mir aber nur selten die komplette Kopfhaut runter zu kratzen. Einzig ätzend waren die fettigen Spitzen in der vergangenen Woche. Kennt ihr das, wenn die Haaransätze dann so sehr weh tun? Aber das hat sich nach dem Kämmen immer wieder relativiert und wird sich hoffentlich bald geben.

Ich bleibe als dran. Auf geht’s in Woche 3.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit nehme ich die Datenschutzbedingungen dieses Blogs an.